Merhaba, Martin Luther! - Leuchtende Momente rund um das Geschichtenmobil

Der blaue „Reformationstruck“ strahlt nicht nur am Eröffnungstag, am Montag, mit dem Himmel um die Wette. Auch am Dienstag zeigt sich das Wetter wie bestellt: Es gibt Sonne pur und die paar Wolken am Himmel dienen lediglich der Dekoration. Bestes Wetter also, um am Wilhelmshavener Bontekai spazieren zu gehen. Und das tun in der Tat viele Menschen, etliche werden dabei auch auf den Truck aufmerksam.

 

Freiwilligen-Team betreut den Reformationstruck

Im Truck werden sie von den jungen Mitarbeitenden im Freiwilligendienst begrüßt. Mit dabei sind Franziska Möhwald, Malte Kirchhof, Merle Specht, Oldile Langhammer, Annika Lützow, Andreas Klotz, Paulina Spiess und Joey Pankratz. „Es hängt immer von der Stadt und vom Standort ab, ob nur gezielt Besucherinnen und Besucher kommen, oder ob wir auch Laufkundschaft haben“, sagt Malte Kirchhof. Der junge Abiturient nutzt das Jahr im Freiwilligendienst, um über seine berufliche Orientierung nachzudenken und „ganz nebenbei“ viele neue Eindrücke zu gewinnen. An diesem Morgen in Wilhelmshaven hat er etliche Leute, die einfach so mal reinkommen.

Das ist dem Wetter geschuldet, bei Regen kämen nur die, die durch ihre Kirchengemeinden oder über die Medien aufmerksam geworden wären. „In kleineren Städten werden wir auch als Höhepunkt wahrgenommen, in größeren ist das Angebot zu groß, da sind wir eben eine Aktion von vielen“, sagt Malte Kirchhof. Am meisten hat ihn der Aufenthalt in Wildhaus in der Schweiz beeindruckt. In dem winzigen Ort, in dem der Reformator Zwingli geboren wurde, seien gefühlt alle 2.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Truck gewesen, meint der 20-Jährige schmunzelnd.

 

„Hör mal, das ist interessant!“
Etliche Kinder erkunden gerade die Möglichkeiten des Multi-Media-LKW. Till hat an einem Gerät allgemeine Informationen zur Reformation und zum nächsten Haltepunkt Emden entdeckt. „Hör mal, das ist interessant“, fordert mich der Zehnjährige auf und hält mir den Kopfhörer hin. Etliche der anderen Kinder finden die Boote faszinierend, die man nach Anleitung aus einem Stück Papier falten kann. Die Faltblätter weisen auf die „denkbar“ hin, das Ladenlokal in der Wittenberger Altstadt, mit dem die Kirchen aus dem Nordwesten in der Reformationsstadt präsent sind.   

Mittendrin auch Pastor Nico Szameitat, der Beauftragte der oldenburgischen Kirche für das Reformationsjubiläum. Er erklärt an einem anderen Terminal gerade einem Paar, welche Informationen man hier abrufen kann. Kreispfarrer Christian Scheuer kommt hinzu, er war gerade mit Mitgliedern der bremischen Landeskirche unterwegs – auch eine Begegnung, die der Reformationstruck geschaffen hat.

Im Truck schauen sich die Besucherinnen und Besucher die Filme an, die Menschen aus anderen Städten dort hinterlassen haben. Sie erzählen vom Glauben und vom Bezug zur Kirche.

 

Was hat Luther mit Aleppo zu tun?

Im TheOs zeigen Kinder aus verschiedenen Wilhelmshavener Grundschulen Sequenzen zum Thema „Gott im Koffer – 500 Jahre Reformation – 500 Jahre Migration“. Die enge Zusammenarbeit von Kirche und Theater in Wilhelmshaven trägt hier Früchte. Frank Fuhrmann und die Lehrkräfte verschiedener Schulen haben dabei zusammengewirkt und erstaunliches auf den Weg gebracht. Es geht um Luther und sein Leben, seine Ideen und deren Verbreitung. Es geht aber auch um Flüchtlinge, auf dem weiten Weg in ein neues Land, das Hoffnung verspricht.

Und wenn dann am Ende des Stücks ein kleiner Junge nach vorne tritt, der gerade noch einen Schleuser gespielt hat und sagt: „Merhaba (Guten Tag / Hallo), ich komme aus Syrien; einiges, was ihr gerade gesehen habt, habe ich selber erlebt. Ich war fremd hier, jetzt bin ich angekommen“, dann berührt das die Besucherinnen und Besucher, unter denen auch viele Schulkinder in den unterschiedlichsten Hautfarben sind, ganz tief. Auch eine Begegnung, ein Stück Aufarbeitung, die durch den Reformationstruck möglich wird. 

Bilder vom Tag

Veranstaltungen

500 Jahre Reformation - ein Glaubens-Fest
31. Oktober 2017 - 18:00

Festgottesdienst mit anschl. Fest im Gemeindehaus Martin-Luther-Kirche, Süddorf

Martin Luther - Musical
25. November 2017 - 18:00

Musical des Kinder- und Jugendchores des Kirchengemeinde Westerstede Eintritt frei St. Petri-Kirche Westerstede