Stationenweg in Wilhelmshaven

Die Wellen glitzern in der Frühlingssonne, der Arngaster Leuchtturm grüßt aus der Ferne, als ich an der Südstrandpromenade entlanggehe. Ich überquere die Kaiser-Wilhelm-Brücke, da fällt mir plötzlich ein blauer Truck ins Auge. Da hinten, am Binnenhafen, das müsste beim Neuen Theater sein. Ich schlendere die Kaje entlang und als ich beim TheOs angekommen bin, sehe ich, dass dieser große blaue LKW aufgeklappt ist.
„Herzlich willkommen beim Geschichtenmobil!“, sagt eine junge Frau. „Geschichtenmobil? Was gibt’s denn hier zu sehen?“ „Ach, zu sehen gibt es nicht so viel, aber zu hören.  Gehen Sie ruhig rein, der Eintritt ist frei.“ Ich betrete das Mobil und nehme den erstbesten Telefonhörer, der da hängt. Ich höre die Geschichte von Martha, einer Spätaussiedlerin, die 1994 nach Deutschland kam und für Deutschland doch ganz anders war als gedacht. In Kasachstan riefen sie Nazi hinter ihr her, hier war sie die Russin. Nicht viel hat sie hierher mitgenommen, aber ihre alte deutsche Lutherbibel, und inzwischen hat sie auch eine Gemeinde gefunden, wo sie sonntags in die Kirche geht. Das ist ihr wichtig. Und während ich die Geschichte von Martha höre, denke ich an meine Oma, die aus Ostpreußen geflohen ist und im Februar 45 auf der Flucht meinen Vater geboren hat. Eine Geburtsurkunde hat er nicht, aber einen Taufschein. Das war meiner Oma wichtig, dass der kleine Reinhard in der nächstmöglichen Kirche getauft wird.
In Gedanken versunken verlasse ich das Mobil und schlendere hinüber zum Neuen Theater. Ich schleiche mich hinein und sehr auf der Bühne Jugendliche spielen. Es geht um Flüchtlinge heute und wie sie ihren Glauben leben. Die Mitschüler auf den Zuschauerplätzen sind ganz gebannt. Draußen vor dem Theater spricht mich die junge Frau wieder an: „Kommen Sie ruhig heute abend wieder! Da findet im Pumpwerk ein großes a-capella-Konzert statt.“ „Danke!“, sage ich. „Ich überleg's mir.“

 

Der Stationenweg
Anlässlich des Reformationsjubiläum 2017 startete 2007 in Deutschland eine große Lutherdekade. Im letzten Jahr der Dekade, das mit dem Oktober 2016 begann, schickte die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) eine Wanderausstellung quer durch Europa, um so das Reformationsjubiläum zu den Menschen zu bringen, und sie gleichzeitig einzuladen, sich gedanklich oder tatsächlich auf den Weg nach Wittenberg zu machen. Diese Wanderausstellung kommt als Geschichtenmobil in Form eines Ausstellungs-Trucks in insgesamt 67 Städte, bevor sie im Sommer 2017 zur Weltausstellung „Reformation“ die Lutherstadt Wittenberg erreicht. Das Geschichtenmobil kommt und bringt Reformations- und Glaubensgeschichten, aber es sammelt auch an jeder Station Geschichten (in digitaler Form) ein, die nach Wittenberg mitgenommen werden.

 

Weitere Informationen unter: https://r2017.org/europaeischer-stationenweg/

Wilhelmshaven als Station
Die Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg plant zusammen mit der Bremischen Evangelischen Kirche und der Ev.-ref. Kirche mit Sitz im Leer einige Projekte zum Reformationsjubiläum, u.a. den Stationenweg. So wird der Stationenweg nacheinander in den Städten Bremen, Wilhelmshaven und Emden Halt machen. Das gemeinsame Thema der drei Stationen ist „REFORMATION UND MIGRATION“, insbesondere im Blick auf die Glaubensflüchtlinge damals und heute.
Während Bremen und Emden einen Schwerpunkt auf die kirchengeschichtlichen Ereignisse werfen, nimmt sich Wilhelmshaven des Themas in der unmittelbaren Vergangenheit und Gegenwart an.  Das Thema in Wilhelmshaven wird sein „... MIT GOTT IM KOFFER“. Unzählige Flüchtlinge erreichen z.Zt. unser Land und die Themen Migration und Integration stehen weiterhin ganz oben. Viele Flüchtlinge bringen mit ihrem wenigen Gepäck auch ihren Glauben mit. Findet auch dieser seinen Ort? Die Erfahrungen in der Geschichte zeigen, dass eine Flucht genauso wie eine freiwillige Wanderung in ein neues Land den Glauben verändert oder zumindest prägt. Das ging den Glaubensflüchtlingen im 16. Jahrhundert genauso wie den Flüchtlingen aus Ostpreußen oder Schlesien nach dem 2. Weltkrieg. Zugleich aber verändert die Zuwanderung von Menschen mit anderer Konfession oder Frömmigkeit auch die Kirche vor Ort. Manche Gemeinde hat z.B. durch die Zuwanderungen der sogenannten Spätaussiedlern ihr Profil bewusst oder unbewusst verändert. Dass Gemeinden den Glauben von „Zugereisten“ integrieren können, ist Zeichen ihrer Lebendigkeit.



Der Programmflyer

Veranstaltungen

Ausstellung "Lüpertz sieht Münstermann" 17.3.-7.4.
17. März 2017 - 15:00

Ausstellung von 12 Grafiken von Markus Lüpertz zum Berliner „Apoll von Varel“ von Ludwig Münstermann Der Maler und Bildhauer Markus Lüpertz näherte sich 2014 dem „Apoll von Varel“ (1615) und schuf neue Ansichten der Skulptur des ehemaligen Orgelprospekts von Ludwig Münstermann. Der Berliner Lüpertz setzte 400 Jahre später die Kunst des „Oldenburgers“ Münstermanns nach seinen Empfindungen ins Bild. Die Zeichnungen waren bis Anfang 2016 unter dem provokanten Titel „Nichts Neues. Die Abstraktion hat noch nicht begonnen“ im Bode Museum ausgestellt. Seine Werke treten in Varel in den direkten ...

Reformation und Bildung
26. März 2017 - 09:30

Themengottesdienst 9.30 Uhr: Martin-Luther-Kirche Süddorf 11.00 Uhr: St. Nikolai-Kirche Edewecht

Die Choräle Martin Luthers: Der Reformator als Lieddichter und Komponist
27. März 2017 - 09:30

"Vom Himmel hoch da komm ich her" (EG 24) Vortrag und Diskussion mit Pastor Ralf Feesche 9.30-11.30 Uhr Eine Veranstaltung im Rahmen der Akademie am Vormittag Anmeldung erbeten unter Tel. 04421-32016 Friedenskirche Preußenstr. 45 26388 Wilhelmshaven-F'groden

Die Reformation Martin Luthers und ihr Umfeld
27. März 2017 - 09:30

"Das Verhältnis Martin Luthers zum Judentum: Antijudaismus als Schattenseite der Reformation" Vortrag und Diskussion mit Pfarrer Benno Gliemann 9.30-11.30 Uhr Eine Veranstaltung im Rahmen der Akademie am Vormittag Anmeldung erbeten unter Tel. 04421-32016 Gemeindehaus Am Kirchplatz 13 26441 Jever

Von der Babylonischen Gefangenschaft der Kirche
27. März 2017 - 18:00

Gesprächsreihe in der Passionszeit zum Reformationsjubiläum 2017 Lektüre zentraler Texte Luthers mit Pastor Jörg Schierholz montags 18.00-19.30 Anmeldung unter Tel. 0441-73121 oder joerg.schierholz@gmx.de Gemeindehaus Rauhehorst 17 Oldenburg

Stationenweg in Wilhelmshaven
28. März 2017 - 10:00

Europäischer Stationenweg in Wilhelmshaven in Kooperation mit der Landesbühne Niedersachsen Nord www.oldenburg2017.de/veranstaltungen/stationenweg-in-wilhelmshaven.html

Luther! - Rebell wider Willen
28. März 2017 - 20:00

Ein Rockoratorium der Landesbühne Niedersachsen-Nord von Erich A. Radke / Tatjana Rese Tickets unter Tel. 04421.9401-15 Christus- und Garnisonkirche, Wilhelmshaven

Den Stein ins Rollen bringen
01. April 2017 - 09:00

Werktagung Luthers Thesen brachten vor rund 500 Jahren mächtige Steine ins Rollen. Wie wir heute in unserem Glauben davon „profitieren“ und in der kirchlichen Arbeit mit Kindern selbst Steine ins Rollen bringen können, will die Werktagung am 1. April 2017 in Delmenhorst darstellen. Dazu gibt es ein vielfältiges Programm aus thematischen Werkstätten, einem Markt der Möglichkeiten und einer Theaterkirche.
Erzieher*innen, Kindergottesdienst-Teamer*innen, Pastor*innen und Diakon*innen, sowie Mitarbeiter*innen der Jugendverbände sind als Teilnehmende besonders angesprochen. Die Tagung ist ...

Johannes-Passion zum Mitsingen
02. April 2017 - 17:00

J.S. Bach: Johannes-Passion Banter Kirche, Wilhelmshaven

Die Choräle Martin Luthers: Der Reformator als Dichter und Komponist
03. April 2017 - 09:30

"Vater unser im Himmelreich" (EG 344) Vortrag und Diskussion mit Pastor i.R. Rainer Ewald 9.30-11.30 Uhr Eine Veranstaltung im Rahmen der Akademie am Vormittag Anmeldung erbeten unter Tel. 04421-32016 Friedenskirche Preußenstr. 45 26388 Wilhelmshaven-F'groden

Die Reformation Martin Luthers und ihr Umfeld
03. April 2017 - 09:30

"Martin Luther und sein Verhältnis zu den damals Benachteiligten der Gesellschaft" Vortrag und Diskussion mit Manfred Pfaus 9.30-11.30 Uhr Eine Veranstaltung im Rahmen der Akademie am Vormittag Anmeldung erbeten unter Tel. 04421-32016 Gemeindehaus Am Kirchplatz 13 26441 Jever

Von weltlicher Obrigkeit
03. April 2017 - 18:00

Gesprächsreihe in der Passionszeit zum Reformationsjubiläum 2017 Lektüre zentraler Texte Luthers mit Pastor Jörg Schierholz montags 18.00-19.30 Anmeldung unter Tel. 0441-73121 oder joerg.schierholz@gmx.de Gemeindehaus Rauhehorst 17 Oldenburg

Mit Psalmen pilgern und protestieren
07. April 2017 - 15:30

Reformierende Liedtraditionen im deutsch-niederländischen Grenzgang Symposium mit Prof. Dr. Klara Butting, Theologin, Uelzen Sytze de Vries, Theologe, Lieddichter, Utrecht Beate Besser, Landeskirchenmusikdirektorin Oldenburg Freitag, 7. April 2017, 15.30 - 21.30 Uhr
Stiftung Hospizdienst Oldenburg
Haareneschstr. 62
26121 Oldenburg Kosten: 15,- (inkl. Imbiss) Anmeldeschluss: 24. März 2017
Anmeldung unter: Tel. 0441 7701 - 431
E-Mail akademie@kirche-oldenburg.de

Konzert: Matthäuspassion
09. April 2017 - 17:00

J.S. Bach: Matthäuspassion Siri Karoline Thornehill - Sopran Wiebke Lehnkuhl - Alt Matthias Platz - Tenor Dominik Wörner - Bass Kantorei und Kurrende an der Schlosskirche Elbipolis Barockorchester Hamburg Leitung: Thomas Meyer-Bauer   Schlosskirche Varel

Die Choräle Martin Luthers: Der Reformator als Dichter und Komponist
10. April 2017 - 09:30

"Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort" (EG 193) Vortrag und Diskussion mit Pastor i.R. Johannes Rieper 9.30-11.30 Uhr Eine Veranstaltung im Rahmen der Akademie am Vormittag Anmeldung erbeten unter Tel. 04421-32016 Friedenskirche Preußenstr. 45 26388 Wilhelmshaven-F'groden

Luthers wechselvolles Verhältnis zum Judentum
10. April 2017 - 18:00

Gesprächsreihe in der Passionszeit zum Reformationsjubiläum 2017 Lektüre zentraler Texte Luthers mit Pastor Jörg Schierholz montags 18.00-19.30 Anmeldung unter Tel. 0441-73121 oder joerg.schierholz@gmx.de Gemeindehaus Rauhehorst 17 Oldenburg

Kantatengottesdienst "Christ lag in Todesbanden"
23. April 2017 - 10:00

J.S. Bach "Christ lag in Todesbanden" (BWV 4) Capella St. Lamberti Instrumentalensemble Leitung: KMD Tobias Götting Liturgie und Predigt: Pfr. Dr. Ralph Hennings St. Lamberti, Oldenburg

ÜBER-SETZEN - auf zu neuen Ufern?!
29. April 2017 - 09:30

Reformationsjubiläum, Neue Lutherbibel und 70 Jahre Bildungsstandort Rastede intergenerationelle Tagung mit Prof. Dr. Jakob Wöhrle, Bischof Jan Janssen u.v.a.m. Sa, 29.4., 9.30 Uhr - So, 30.4., 13.00 Uhr Ev. Bildungshaus Rastede Programm, Infos und Anmeldung unter: www.hvhs.de

Reformation und Freiheit
30. April 2017 - 09:30

Themengottesdienst 9.30 Uhr: Martin-Luther-Kirche Süddorf 11.00 Uhr: St. Nikolai-Kirche Edewecht

Offenes Singen - Lieder der Reformation
03. Mai 2017 - 19:00

mit Landeskirchenmusikdirektorin Beate Besser St. Jacobi-Kirche, Neuende